Zentrum für Nahrungsmittelallergien, Lebensmittel zur Behandlung von rheumatoider Arthritis.

Zentrum für Nahrungsmittelallergien, Lebensmittel zur Behandlung von rheumatoider Arthritis.

Arthritis: Entzündung mit einer Ursache

Arthritis ist eine der am meisten belastenden Bedingungen in unserer Kultur. Es ist eigentlich die Nummer eins Ursache für verlorene Arbeitstage bei Boeing. Leider ist die Behandlung beschränkt und fast ausschließlich auf die entzündungshemmende Medikamente, nicht auf den ursprünglichen Auslöser dieser Entzündung zu beseitigen.

Wenn Sie von der Mutter eines Patienten für juveniler rheumatoider Arthritis behandelt zu hören möchten, sehen Sie sich dieses Video ansehen:

Was macht "Arthritis" Bedeuten?
Das Wort Arthritis bedeutet einfach, Gelenkentzündungen. Grundsätzlich gibt es zwei Arten: Arthrose und rheumatoider Arthritis.
Osteoarthritis ist durch Degeneration des Gelenks verursacht Entzündungen und ist aufgrund einer chronischen Verschleiß. Osteoarthritis ist am häufigsten in den Knien gefunden. Rheumatoide Arthritis (RA) ist eine allgemeine Bezeichnung für eine Entzündung, Schmerzen und Schwellungen der Gelenke. Rheumatoide Arthritis ist am häufigsten in den Händen zu sehen, obwohl es fast jedem Gelenk im Körper beeinflussen kann. Bei Kindern wird diese juvenile Arthritis genannt.

Der traditionelle Ansatz zur Arthritis
Rheumatoide Arthritis wird durch die konventionelle Medizin als eine Autoimmunerkrankung unbekannter Ursache zu sein. Dieser Glaube ignoriert ein großes Volumen an wissenschaftlichen Beweise zeigt auf Nahrungsmittelallergien als eine Hauptursache von Arthritis. Die medizinische Gemeinschaft hat sich fast ausschließlich konzentriert Arthritis mit entzündungshemmenden Medikamenten auf die Behandlung, entweder Verschreibung oder Over-the-counter. Diese Medikamente bieten vorübergehende Linderung der Schmerzen und Schwellungen, aber sie heilen nie Arthritis. Langfristig Behandlungs diese Art kommt auch mit einer Reihe von Nebenwirkungen.

Ist es möglich, die Entzündung ohne Drogen zu beseitigen?
Sehr oft ist es tatsächlich möglich, die Ursache der Entzündung zu beseitigen, ohne auf Medikamente zurückgreifen, es zu unterdrücken. Entzündung wird tatsächlich durch das Immunsystem verursacht. Die wichtige Frage ist: Warum ist das Immunsystem zu schaffen Entzündung?

Was löst das Immunsystem Entzündung zu erstellen?
Wie Sie bereits wissen, Bakterien, Viren und Parasiten lösen eine Immunantwort. Aber alles, was auch eine Immunantwort auslöst, löst eine Entzündung. Dies schließt Nahrungsmittel, die durch das Immunsystem nicht richtig identifiziert werden als nicht in den Körper gehören. Daher eine allergische Reaktion auf ein Nahrungsmittel kann in eine Entzündung der Gelenke führen.

Welche Nahrungsmittel verursachen Arthritis?
Der Körper kann auf jede Nahrung allergisch, deshalb jede Nahrungsmittelallergie verursachen Entzündungen und Arthritis kann. Dazu gehören RA, juvenile Arthritis und undefiniert Gelenkschmerzen. Aus diesem Grund kann es so schwierig sein, für eine die Beziehung zwischen ihrer Ernährung und ihre Symptome zu erkennen.

Lassen Sie uns eine Milchallergie als Beispiel verwenden. Wenn Sie irgendeine Form von Milch essen, sei es Milch, Butter, Käse, Joghurt oder sogar Milch in Form von Casein oder Molke in einem anderen Lebensmittelprodukt wie Brot oder Milchschokolade, dann können Sie möglicherweise die Symptome Ihrer Nahrung auslösen Allergie, in diesem Fall Arthritis. Sie sollten auch wissen, dass Allergie-Symptome Stunden kann zeigen sich einen Tag später oder sogar auch nach einem Essen in Ihr System absorbiert wird.

Wie stelle ich fest, ob ich eine Nahrungsmittelallergie haben?
Die meisten Ärzte sind bei der Bewertung von Patienten für Nahrungsmittelallergien nicht sehr versiert. Hauttest ist unzureichend, und viele Bluttests sind nicht gründlich genug, um eine Nahrungsmittelallergie zu entdecken. Der beste Weg, um festzustellen, ob Sie eine Nahrungsmittelallergie haben, ist Ihr Blut für beide IgE und IgG-Antikörper gegen eine Vielzahl von Lebensmitteln getestet zu haben. Dies wird mit einem ELISA-Lebensmittel-Allergie-Panel durchgeführt, die auf etwa 100 verschiedene Lebensmittel Ihre Immunantwort misst. Haben, um diese Tests durchgeführt rufen Sie bitte 206-264-1111 einen Termin zu vereinbaren

Arthritis-Fallstudien
Sehen Sie das Video ganz oben auf dieser Seite! Fall 1. 10 Jahre alter Mann mit juveniler Arthritis. Dieser Patient hatte mit Schmerzen in den Händen und andere Gelenke für mehrere Jahre. Nahrungsmittelallergietests zeigten eine schwere Allergie auf alle Milchprodukte, nicht nur Milch. Sobald dieses Problem richtig identifiziert wurde und seine Eltern wurden über die möglichen Quellen von Milch Kontamination in seiner Diät voll ausgebildete, entschlossen, seinen Schmerz. Er war in der Lage, alle Schmerzmittel einzustellen.

Case # 2. 71-jährige Frau mit rheumatoider Arthritis. Dieser Patient kam mit chronischen Schmerzen in den Händen, Schultern und Knie und einen positiven Test für die rheumatoide Arthritis. Nahrungsmittelallergietests zeigten eine Allergie gegen Weizen und Gluten. Die Beseitigung dieser Lebensmittel führte zu einer enormen Menge der Erleichterung in ihrer Gelenkschmerzen und eine Verringerung der Gelenkschwellung.

Case # 3. 25 Jahre alte Frau mit Arthritis, einschließlich schwerer Rückenschmerzen. Dieser Patient litt unter starken Rückenschmerzen (eine Geschichte von zwei Rückenoperationen) sowie Verdauungsprobleme. Nahrungsmittelallergietests zeigten Allergien gegen Milchprodukte und Eier. Ihr Verdauungsprobleme gelöst und ihre Rückenschmerzen verbessert enorm durch eine allgemeine Verringerung der Entzündung in ihrem Körper. (Die Rückseite hat Gelenke und damit Rückenschmerzen können Art von Arthritis sein.)

Jeden Tag Schmerztabletten Ursache Bluthochdruck und Magen-Schaden
Amerikaner verbrauchen ein $ 2000000000 pro Jahr in over-the-counter Schmerzmittel wie Tylenol, Advil und Motrin geschätzt. Der häufigste Grund für die Einnahme von ihnen ist für Arthritis. Allerdings sind diese Wirkstoffe nicht ohne Nebenwirkungen. Es tut auch so viel nehmen, wie Sie Schaden verursachen könnten denken. Und die Vielzahl von Nebenwirkungen gehören Bluthochdruck, Magengeschwüre und andere Probleme.

Eine Studie von mehr als 80.000 Frauen ergab, dass Frauen, die Paracetamol verwendet, den Wirkstoff in Tylenol, für 22 Tage oder mehr im Monat das größte Risiko von Bluthochdruck, geschätzt auf das Doppelte der Nicht-Nutzer hatte. Und selbst diejenigen, die einen Monat, um das Medikament so wenig wie ein bis vier Tage gebraucht hatte ein 22% höheres Risiko mit hohem Blutdruck als Nicht-Nutzer.

Das Risiko für den Patienten unter NSAID (nichtsteroidalen Antirheumatika), einschließlich Ibuprofen-Produkte wie Advil und Motrin und Naproxen Medikamente wie Aleve, war ähnlich. Heavy-User hatten ein Risiko von Bluthochdruck 86% höher als diejenigen, die nicht die Droge nicht genutzt haben. Licht Anwender trug eine 17% höheres Risiko. Journal Hypertonie November 2002 20 (11): 2301-2307

Bezeichnenderweise Forscher berichten, dass Patienten mit vorbestehender Nierenerkrankung, die 2 Monate für diese Schmerzmittel mindestens zweimal pro Woche dauerte es zwei bis dreimal häufiger die Anfangsphase mit chronischem Nierenversagen zu haben, im Vergleich zu Personen, die nicht diese Schmerzmittel verwendet haben regelmäßig. The New England Journal of Medicine 20. Dezember 2001; 345: 1801-1808

Wenn Sie denken, dass Sie Aspirin zur Blutverdünnung einnehmen sollten, denken Sie noch einmal. Eine aktuelle Studie, die die Auswirkungen der Einnahme niedrig dosiertem Aspirin täglich für knapp vier Jahren untersucht festgestellt, dass nur Teilnehmer mit eingeschränkter Nierenfunktion deutlich profitiert. Und eine weitere Studie, die im Journal of the American Medical Association (JAMA), zeigte, dass Fischöle haben eine blutverdünnende Wirkung ähnlich wie Aspirin. JAMA. 2001 17. Januar; 285 (3): 304-12

Und es kann Ihren Doppelpunkt, zu beeinflussen. Ein Fragebogen von über 35.615 männlichen Angehörigen der Gesundheitsberufe haben gezeigt, dass regelmäßige und konsequente Anwendung von NSAR wie Aspirin, Paracetamol, Advil und andere verschreibungspflichtige entzündungshemmende Medikamente mit Divertikulose verbunden war, eine schwere Form der Darmschäden. Arch Fam Med. Mai 1998; 7: 255-260

Schließlich ist es auch bekannt, dass Aspirin und NSAIDs zu Bauchschmerzen und Blutungen Geschwüre gebunden sind. Doch fast 30.000 Menschen pro Jahr sterben an dieser Medikamente. Viele dieser Todesfälle sind auf Geschwüre Blutungen.

Wenn Sie Schmerzen haben, ob es Arthritis oder anders sein, sollten Sie wissen, dass eine Vielzahl von gesunden und effektiven Alternativen zur Verringerung der Entzündung und Schmerzen gibt, die Sie auf dem Weg zu einer besseren Gesundheit kommen, nicht vorübergehend Ihre Symptome zu lindern, während andere Probleme zu verursachen .
Bitte rufen Sie 206-264-1111 für weitere Informationen.

Carini et. al. (1987). IgE-Komplexe in Nahrungsmittelallergie. Ann Allergy. 1987 August; 59 (2): 110-7.
"Wir haben untersucht, Patienten mit der Diagnose von Arthralgie durch die Bildung von Immunkomplexen Überwachung enthält IgE vor und nach der Herausforderung mit dem Essen. Nach Herausforderung, Immunkomplexe IgE, IgG und Antigen sind in der Zirkulation nachweisbar. Ihr Auftreten korreliert mit der Produktion von Symptomen."

Carini et. al. (1987). Immunkomplexe in Lebensmittel-induzierte Arthralgie. Ann Allergy. 1987 Dec; 59 (6): 422-8.
"Zehn Patienten sind, die, zusätzlich zu anderen allergischen Symptome beschrieben, von Arthralgie gelitten. Dietary Ausschluss erleichtert die Symptome und spezifische Provokations reproduziert sie. IgG anti-IgE-Autoantikörper waren hoch bei Patienten mit Arthralgie im Serum und in der Synovialflüssigkeit."

Darlington LG, Ramsey NW. (1993). Überprüfung der Ernährungstherapie bei rheumatoider Arthritis. Br J Rheumatol. 1993 Juni; 32 (6): 507-14.
"Es sind nun ausreichend gute wissenschaftliche Studien, aus dem Vereinigten Königreich und im Ausland, die vorschlagen, zumindest bei einigen Patienten mit RA, diätetische Therapie, zumindest die Symptome beeinflussen können und möglicherweise das Fortschreiten der Krankheit."

Dawidowiczs et. al. (2008). Ungeklärte Polyarthralgie und Zöliakie. Gelenkknochen Wirbelsäule. Mai 2008; 75 (3): 325-8. Epub 2007 15. Oktober

Diethelm U (1993). Ernährung und chronische Polyarthritis Schweiz Rundsch Med Prax. 1993 23. März; 82 (12): 359-63.
"Die Wirkung der vollständigen Fasten auf Schmerzen bei rheumatoider Arthritis ist bemerkenswert, aber nicht vollständig verstanden."

Gaby AR, (1999). Alternative Behandlungsmethoden für rheumatische Arthritis. Altern Med Rev. 1999 Dec; 4 (6): 392-402 ..
"Eine Anzahl von verschiedenen alternativen Therapien wurden untersucht, einschließlich Änderungen der Ernährung. bei einigen Patienten eine dramatische Verbesserung oder sogar vollständige und dauerhafte Remission gezeigt."

Hafstrm I, et. al. (2001). Eine vegane Ernährung frei von Gluten verbessert die Anzeichen und Symptome der rheumatoiden Arthritis: die Auswirkungen auf Arthritis korrelieren mit einer Reduktion von Antikörpern gegen Nahrungsmittelantigene. Rheumatology (Oxford). 2001 Oct; 40 (10): 1175-9.
"Sechsundsechzig Patienten mit aktiver RA wurden für 1 Jahr entweder auf eine vegane Ernährung frei von Gluten (38 Patienten) oder einer ausgewogenen nicht vegane Ernährung (28 Patienten) randomisiert. ERGEBNISSE: Zweiundzwanzig Patienten in der veganen Gruppe und 25 Patienten in der nicht-vegane Diät-Gruppe abgeschlossen 9 Monate oder mehr auf die Ernährungsprogramme. Von diesen Diät Completers, 40,5% (neun Patienten) in der vegan Gruppe erfüllt die ACR20 Verbesserung Kriterien Das Immunglobulin G (IgG) Antikörperspiegel gegen Gliadin und Beta-Lactoglobulin verringerte sich in der Responder-Untergruppe in der veganen Ernährung behandelten Patienten, aber nicht in die anderen untersuchten Gruppen. Fazit: Die Daten belegen, dass diätetische Modifikation von klinischem Nutzen für bestimmte RA Patienten sein kann, und daß dieser Vorteil für eine Verringerung der Immunreaktivität zu Nahrungsmittelantigene durch die Änderung der Diät beseitigt zusammenhängen."

Haugen et. al. (1991). Ernährung und Krankheitssymptome bei rheumatischen Erkrankungen — Ergebnisse eines Fragebogens basierte Umfrage. Clin Rheumatol. 1991 Dec; 10 (4): 401-7.
"Die Erfahrungen mit der Nahrungsaufnahme, Diät-Manipulationen und schnell wurden bei rheumatischen Patienten registriert. Die Studie war eine Fragebogen-Erhebung, in der 742 Patienten teilnahmen. Weniger Schmerzen und Steifigkeit wurden in beiden Gruppen von 2/3 der Patienten berichtet und die Hälfte der Patienten in beiden Gruppen berichteten über eine reduzierte Anzahl geschwollener Gelenke."

Hvatum et. al. (2006). Der Darm-Gelenkachse: kreuzreaktive Antikörper Lebensmittel bei rheumatoider Arthritis. Darm. Sep 2006; 55 (9): 1240-7. Epub 2006 16. Februar
"Lebensmittel-Antikörper wurden in Serum und Perfusionsflüssigkeit aus dem Jejunum von RA-Patienten und gesunden Kontrollen gemessen, um die systemische und mukosale Immunantwort zu bestimmen. IgG, IgA und IgM Antikörpern gegen Nahrungsantigene wurden gemessen. FAZIT: Die Herstellung von kreuzreaktiven Antikörper auffallend ist im Darm von vielen RA-Patienten erhöht."

Inman RD (1991). Antigene, die Magen-Darm-Trakt und Arthritis. Rheum Dis Clin North Am. Mai 1991; 17 (2): 309-21.
"Es gibt eine Vielzahl von Formen von Arthritis, die kausal mit einem primären Prozeß im Gastrointestinaltrakt Zusammenhang auftreten."

Karatay S, et. al. (2006). Allgemeine oder persönliche Diät: die individualisierte Modell für Ernährung Herausforderungen bei Patienten mit rheumatoider Arthritis. Rheumatol Int. Apr 2006; 26 (6): 556-60. Epub 2005 16. Juli
"bestehend aus Allergen Lebensmittel auf die Krankheitsaktivität in rheumatoid arthritis (RA) der Patienten in dieser Studie wurde durchgeführt, um die Wirkung von individualisierten Ernährung Herausforderungen zu bewerten. .Twenty Patienten mit positiven Haut-Prick-Test (SPT) Reaktion auf Lebensmittelextrakte und 20 mit negativer SPT Antwort enthalten waren. Unsere Ergebnisse zeigten, dass die individuelle Nahrungs Manipulationen der Krankheitsaktivität für ausgewählte RA Patienten beeinflussen können."

Karatay S, et. al. (2004). Die Wirkung von individualisierten Ernährung Herausforderungen aus allergenen Lebensmitteln auf TNF-alpha und IL-1beta-Spiegel bei Patienten mit rheumatoider Arthritis. Rheumatology (Oxford). Nov 2004; 43 (11): 1429-33. Epub 2004 10. August
"ZIEL: Um die Wirkung der individuellen Ernährung Herausforderungen untersuchen, die aus allergenen Lebensmitteln, die von der Haut-Prick-Test definiert (SPT), auf die Tumor-Nekrose-Faktor-alpha (TNF-alpha) und Interleukin-1beta (IL-1beta)-Spiegel bei Patienten mit rheumatoider Arthritis. (72%) Patienten in der PPG erlebt Krankheit Exazerbation mit Herausforderungen. Diese Verschärfung weiterhin nach der Eliminierung. Schlussfolgerungen: Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass individualisierte Nahrungs Überarbeitungen TNF-alpha und IL-1beta Ebenen bei ausgewählten Patienten mit RA kann regulieren."

Parke AL, Hughes GR. (1981). Rheumatoide Arthritis und Ernährung: eine Fallstudie. Br Med J (Clin Res Ed). 1981 20. Juni; 282 (6281): 2027-9.
"Ausschluss von Milchprodukten aus der Nahrung produziert eine erhebliche Verbesserung ihrer zuvor aggressive Krankheit."

Schrander et. al. (1997). Hat Lebensmittel-Intoleranz eine Rolle bei der juvenilen chronischen Arthritis spielen? Br J Rheumatol. 1997 August; 36 (8): 905-8.
"Sechzig Kinder mit juveniler chronischer Arthritis (JCA), von denen drei erschien schließlich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit zu haben. In einem dieser drei Patienten, schien es eine Beziehung mit Gelenkbeschwerden zu sein. Im Zuge der Beseitigung / Provokationstests, die schwere schmerzhafte Schwellung des Knies durchgeführt wurden schnell Abschließend nach jeder Herausforderung aufgetreten ist, die Existenz eines solchen Zusammenhangs zwischen Ernährung und chronischen Gelenkbeschwerden spielt nur eine Rolle in der Neben Fällen."

Slot, O. Locht, H. (2000). Arthritis als Symptom bei stillen Erwachsenen Zöliakie präsentiert [Glutenunverträglichkeit]: Zwei Fälle und Überprüfung der Literatur. Scandinavian Journal of Rheumatology, 29, 260-263.

van de Laar MA, van der Korst JK. (1991). Rheumatoide Arthritis, Nahrung und Allergie. Semin Arthritis Rheum. 1991 August; 21 (1): 12-23.
"Eine der vielversprechendsten Forschungslinien auf der Ätiologie und Pathogenese der rheumatoiden Arthritis (RA) ist die Verbindung mit Nahrungsmittelantigene."

van der Laar et. al. (1992). Nahrungsmittelunverträglichkeit bei rheumatoider Arthritis. I. Eine doppelblinde, kontrollierte Studie der klinischen Wirkungen der Eliminierung von Milchallergenen und Azofarbstoffe. Ann Rheum Dis. 1992 Mar; 51 (3): 298-302.
"Die Existenz einer Untergruppe von Patienten, bei denen Lebensmittelunverträglichkeit, die Aktivität von Rheumafaktor seropositiv rheumatoider Arthritis beeinflusst verdient ernsthaft in Erwägung gezogen."

van der Laar et. al. (1992). Nahrungsmittelunverträglichkeit bei rheumatoider Arthritis. II. Klinische und histologische Aspekte. Ann Rheum Dis. 1992 Mar; 51 (3): 303-6.
"Obwohl die Zahl der Lebensmittel intoleranten Patienten mit RA begrenzt bleibt und Marker der allergischen Aktivität sind spärlich, deuten darauf hin, unseren Beobachtungen eine zugrunde liegende immunoallergological Mechanismus."

Bakterien

Vaahtovuo J, et. al. (2008). Fecal Mikrobiota in der frühen rheumatoiden Arthritis. J Rheumatol. 2008 Juni 1. [Epub ahead of print]
"FAZIT: Diese Ergebnisse unterstützen die Hypothese, dass Darm-Mikroben in der Pathogenese von RA teilnehmen."

Parasites

Auer H, Aspck H. (2004). Nosologie und Epidemiologie der menschlichen toxocarosis — die aktuelle Situation in Österreich Wien Klin Wochenschr. 2004; 116 Suppl 4: 18.07.
"Toxocara canis und T. cati sind nicht nur ubiquitär Parasiten von Hunden, Füchsen und Katzen verteilt, kann aber auch Menschen befallen, eine große Vielfalt von Symptomen (einschließlich) rheumatoider Arthritis verursacht. Obwohl viele Toxocara parasitäre Erkrankungen nicht an einer schweren klinischen Manifestationen führen, ein paar Dutzend toxocarosis Patienten jedes Jahr in den letzten Jahren registriert wurden; In Wirklichkeit müssen wir jedoch davon aus, dass mehrere Hunderte von Patienten, die an toxocarosis leiden."

Krger et. al. (1994). [Blastocystis hominis als seltene arthritogener Erreger. Ein Fallbericht] [Artikel in deutscher Sprache] Z Rheumatol. 1994 Mar-Apr; 53 (2): 83-5.

Sing-A, et. al. (2008). Reaktive Arthritis verbunden mit einer verlängerten cryptosporidial Infektion. Infizieren. 2003 August; 47 (2): 181-4.
"8-jährige immunokompetente Junge mit einem symptomatischen Darm cryptosporidiosis über einen 13-Monats-Zeitraum. Die Protozoen Befall wurde von arthritischen Symptomen, die mehrere Gelenke zu unterschiedlichen Zeiten (wandernde Arthritis) begleitet."

ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS